Anzeige

Pferdemarkt, was beachten?

Wer nicht als versierter Käufer oder Verkäufer auf dem Pferdemarkt auftritt, sondern als Privatperson, um einen Pferdekauf oder einen zu tätigen, sollte einige Dinge beachten, um sicher zu gehen. Wie für alle Marktbereiche, gibt es auch inzwischen für den Pferdemarkt einen großen Online-Markt. Das hat gewiss Vorteile. Ein potentieller Pferdekäufer muss nicht über Land reisen, um Pferde in Augenschein zu nehmen, sondern kann zumindest eine bestimmte Vorauswahl treffen. Er kann sich online auf dem Pferdemarkt über Alter, Einsatzmöglichkeiten, Eigenheiten, Rasse, Größe, Aussehen von Pferden informieren. Das erleichtert einen endgültigen Kauf.

Dennoch sollte in einigen Punkten Vorsicht walten. In der Regel ist der Kauf eines Pferdes noch immer ein Bar- oder Überweisungsgeschäft. Es sollten keine Vorauszahlungen für ein Pferd getätigt werden, das man nicht in Augenschein genommen hat. Im Bereich der Pferdekäufer und -verkäufer treiben leider, wie auch anderswo, etliche Betrüger herum. Eine Anzahlung kann hier auf Nimmer Wiedersehen verschwinden, ohne dass es das Pferd überhaupt gibt. Außerdem kann es bis hin zu rechtlichen Auseinandersetzungen gehen, wenn das Tier bei Begutachtung nicht denPferdemarkt Erwartungen und Versprechungen entspricht. Das Pferd sollte vom Käufer immer erst einmal gründlich betrachtet werden, Untersuchungs- und Zuchtunterlagen sollten vor Ort angesehen werden, nicht etwa per E-Mail, das Tier sollte in allen Schrittarten geritten, in der Bodenarbeit betrachtet und auf Scheu gegenüber Fremden angeschaut werden. Für den Käufer muss hervorgehen, wie das Pferd bisher gehalten wurde, es sollte nicht bissig sein. Bei Reitanfängern und Kindern ist auf ein Pferd mit Eignung für Anfänger zu achten.

Auf dem Pferdemarkt stehen sich Verkäufer und Käufer gegenüber, auch beim Pferdemarkt Online. Wer einen Pferdeverkauf tätigen will, sollte ebenfalls nicht leichtfertig sein. Man sollte sich als Verkäufer nicht auf E-Mail-Bestätigungen und einen Scheck einlassen. Schecks sind leider oft ungedeckt. Also sollte auf dem Pferdemarkt auf Bargeld oder Direktüberweisung bestanden werden, einschließlich des direkt geschlossenen, schriftlichen Vertrages, auch wenn der Handschlag ihn besiegelt. Ein verantwortungsbewusster Verkäufer wird auf die Eignung des Käufers achten.



Hast Du noch Fragen oder weitere Tipps/Ideen?

Dann teile sie doch mit anderen Tierfreunden - Wir freuen uns über Deine Anregungen.

Neu:
3 Stimmen übrig